TBB-Nachwuchs überrascht in Hamm und Herren werden 6. in der Verbandsliga

  • Drucken

Die Faustballer des Turnerbundes Bösperde beenden ihre Freiluftsaison. Die jüngsten Sportler des TBB überraschten dabei sehr angenehm. Die U10 von Trainer Markus Reinhart und Markus Eckert belegte den dritten Tabellenplatz in Westfalen und errang die Bronzemedaille. Die Spieler Jonas Soppa, David Berg und Christian Gis überzeugten am letzten Spieltag im westfälischen Hamm. Gegen die Gegner Hamm 1, Hamm 2 und Hamm 3 gingen die Tbbler über die volle Distanz mit jeweils drei Sätzen und jeweils mit einem 2:1 als Gewinner vom Platz.

Dabei waren es teilweise knappe Ergebnisse mit dem glücklicheren Ende für die TBB-Youngster. Einzig im letzten Spiel verlor man unglücklich gegen den Nachwuchs des Bundesligisten vom TSV Hagen 1860, was leider die Vizemeisterschaft in Westfalen kostete. „Wir sind trotzdem zufrieden. Wir haben bei unseren Jüngsten viele gute Ansätze gesehen“, erklärt Trainer Markus Eckert.

Drei Siege in Ostwestfalen

Für die Herrenmannschaft der Bösperder Faustballer ging es zum letzten Spiel nach Bad Oeynhausen zum Gastgeber HV Wöhren. Für die Bösperder war der Ausflug nach Ostwestfalen gleichbedeutend mit dem letzte Spieltag in der Verbandsliga. Die Faustballer traten aufgrund einiger im Urlaub befindlicher Spieler mit einem Minikader bei den Ostwestfalen an. Da war improvisieren angesagt. Mannschaftskapitän an diesem Spieltag war mit Lucas Schmelz der Jüngste im Team und der hatte mit seinen Entscheidungen ein glückliches Händchen.

Mit einer bärenstarken Leistung präsentierte sich sein Team an diesem Tage. Auch wenn im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Wöhren eine 0:2- Niederlage zu Buche stand, zeigte das knappe 10:12 im zweiten Satz schon eine Leistungssteigerung, die belohnt werden sollte.

Im zweiten Spiel und Rückspiel gegen Wöhren versuchte Interimsangreifer Christoph Wiggeshoff sein Glück, mit mäßigem Erfolg, was einen 4:11-Satzverlust zur Folge hatte.

Durch Umstellung im Angriff auf Kai Schäfer kamen die Bösperder nun endlich richtig in Schwung. Christoph Wiggeshoff, der nun im Zuspiel agierte, wusste durch gute Abwehrreaktionen zu gefallen. Unterstützt wurde er von dem Abwehrspieler und Bruder Patrick Wiggeshoff und Spielertrainer Markus Eckert, die ebenfalls beide eine starke Leistung zeigten. Belohnt wurden die Tbbler mit einem 11:9 und 11:5 im zweiten und dritten Satz, somit einem 2:1 und zwei weiteren Zählern auf der Habenseite.

Im dritten Spiel gegen den TuS Spenge gewannen die Tbbler Satz Nummer eins knapp mit 15:13, bevor man den zweiten Satz mit 7:11 abschenkte.

Im entscheidenden dritten Satz glänzte auch Youngster Lucas Schmelz durch sichere Annahmen. Satz drei ging an klar mit 11:7 an den Turnerbund. Trotz starker Hitze konnten die Faustballer aus dem Mendener Stadtgebiet auch ihr letztes Spiel gegen die SG Nottuln erfolgreich bestreiten. Den ersten Satz verpennten die Tbbler zwar total und wurden mit einem 6:11 bestraft.

Nach einer wachrüttelnden Ansage von Spielertrainer Markus Eckert in der Satzpause besannen sich die Tbbler und nun lief es rund für den Turnerbund. Die Sätze zwei und drei wurden eindrucksvoll mit 11:4 und 11:4 gewonnen.

Der Turnerbund Bösperde beendet die Verbandsligasaison damit auf dem sechsten Tabellenplatz im der Verbandsliga Westfalen.